Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/yeahwhatever

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Quote of the day...

"Ich glaube nicht an die Realität. Sie ist ja bekannt für ihre linksliberalen Tendenzen."

Stephen Colbert

20.8.06 16:27


Killerspiele!

Mittlerweile haben 15 Bundestaaten Floridas "Erst schießen dann fragen" Gesetz übernommen.

Dort darf man nämlich seit dem Oktober letzem Jahres so gennannte "deadly force" anwenden wenn man sich nur bedroht fühlt. Macht natürlich Sinn das nun nicht nur "Polizisten" Schwarze erschießen dürfen, weil sie von ihnen mit einer "Waffe" (Brieftasche, Schokoriegel, Handy ...) "bedroht wurden", sondern jeder der legal im Besitz einer Waffe ist.

Ein weiteres Beispiel dafür dass die Konföderation den Sezessionskrieg nach 140 Jahren doch noch gewonnen hat...

Ach ja die nun wieder legale Jagd auf die Sklaven Schwarzen macht natürlich noch mehr Spaß, da man ja seit dem Auslaufen eines Gesetzes aus der Clinton Ära wieder legal Sturmgewehre zur reinen "Selbstverteidigung" besitzen darf.

8.8.06 18:32


Killerspiele?

Tja, eine enttäuschende Nachricht für Hessen Hitler Roland Koch, Günther Beckstein & co...

Das Bundesjugendministerium hält eine, von etlichen "Politikern" geforderte, Verschärfung des Jungendschutzgesetztes hinsichtlich von "Killerspielen" für unnötig. Auch wenn ich sonst kein besonderer Freund der (Neo)Liberalen bin, so brachte mich der Kommentar des FDP-Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Otto doch zum Schmunzeln:

"Alle populistischen Schnellschützen müssen beschämt sein.[...] Die Antwort [ist] eine Ohrfeige insbesondere für die CDU-Innenpolitiker, denen zufolge die Kontrolle durch die USK "sehr mangelhaft" sei. Den Unionsvertretern empfehle [ich] ein rhetorisches "Abrüsten""

Wenn man ehrlich ist, wird dies allerdings diesen Leuten sowieso am Allerwertesten vorbeigehen, da diese Äußerungen eh, wie es Otto auch erwähnt, aus PR Gründen entstanden sind.

8.8.06 01:37


Nachtrag zum Nachtrag oO

 Netter Artikel zur angesprochenen Positionierung der Medien...

 

6.8.06 18:14


Nachtrag zum vorherigen Eintrag ^^

Ein weiteres Problem dieser Positionierung ist dass dies die sowieso schon viel zu häufig zu parteeische Positionierung der Medien (sei es die muslimkritische der dreckszeitung faz oder die (meiner Meinung nach) zu israelkritische der taz) sogar noch bestätigt bzw. weiter provoziert.

Insbesondere in dem momentan (wohl nicht zu Schaden Israels) verdrängtem Palästina"konflikt" darf es für einen Außenstehenden keine parteiische Haltung geben, wohl aber muss ein kritischer Kommentar erlaubt sein, der nicht gleich aus PR Gründen, wie jüngst beim spanischen Ministerpräsidenten, von konservativ-reaktionären Arschlöchern Politikern (auch gern "Experte" genannt) gleich als Antisemitismus gedeutet wird.

DENN nur weil ich:

Lukaschenka, Silvio Berlusconi, Dick Cheney(George W. kann man ja nicht ernstnehmen), Kim Jong Il etc. etc. etc. mitsamt ihrer "Regierungen" kritisiere, bzw. sogar hass(t)e, bedeutet dies nicht dass ich Weißrussland, Italien, die USA und Nordkorea mitsamt ihrer Bevölkerungen nicht mag oder gar "väärrnichttenn" will.

5.8.06 17:32


by the way

Zwecks Verwandtenbesuchs/Shoppings verbringe ich heute meinen Tag im schönen Münster. Während meines Aufenthaltes in der Innenstadt fiel mir auf einem Platz nahe der Königsstraße ein kleiner Antikriegsstand bzw. eine Antikriegsdemonstration auffiel. Generell ja durchaus eine lobenswerte Idee, was mich aufgrund der akademischen Atmosphäre der Stadt auch nicht sonderlich verwunderte. Allerdings stachen mir dann einige Plakate ins Auge auf denen "Israel tötet Frauen/Kinder....." stand und dies auch entsprechend dramatisch abgebildet wurde. Nun gut da sich auch viele vermutete Libanesen bzw. Muslime unter ihnen befanden war dies natürlich nicht sachlich, aber von welchem Direkt oder Indirekt Betroffenen kann das schon verlangt werden. Schließlich aber stand dort, an einer Wand angelehnt, ein Plakat auf dem "Wehrt euch!" und darunter "Terrorismus?" stand, bebildert mit brennenden Israelflaggen und toten Kindern.

Ist doch irgendwie traurig, dass gleichzeitig die Ermordung Tötung Unschuldiger anprangert und zu ihr aufgerufen wird.

5.8.06 17:16


seltsam...

Als ich gestern über die Autobahn in Schleswig-Holstein fuhr sind mir an Brücken, die über die Autobahn führten, Plakate aufgefallen auf denen "Rechts Fahren" stand, was so allein gesehen ja noch Sinn macht besonders weil auf der Linken Seite des Plakates ein Autosymbol abgebildet war. Dann fiel mir bloss auf das auf der Rechten Seite eine wehende Schwarz-Weiss-Rote Flagge abgebildet war. Was soll dies bitte bedeuten? Zwar könnte es ja prinzipiell eine Aktion einer Rechten Gruppe sein, aber das passt nicht da es auch solche Plakate mit anderen Verkehrshinweisen gab die genauso aussahen. So kann ich nur schlussfolgern dass dies das Ergebnis äußerster Dummheit und Pietätlosigkeit ist, was aber durch die Carstensenregierung allerdings auch nicht sonderlich verwunderlich wäre.

 

Hat mich übrigens nen bisschen an die CDU Wahlplakate "Man regiert nicht mit Links" der Europawahl erinnert...

24.7.06 23:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung